Beiträge von AIpD

Veranstaltungshinweise Dezember

Die Zeitzeugin Tamar Dreifuss liest am 7. Dezember aus ihrem Kinderbuch „Die wundersame Rettung der kleinen Tamar 1944“ vor. Die Veranstaltung findet im Rahmen von „Respekt und Mut“ des ‚Düsseldorfer Appells‘ in Kooperation mit ProMädchen Mädchenhaus Düsseldorf und der lokalen Mahn- und Gedenkstätte statt. Beginn ist um 16 Uhr in der Gedenkstätte, Mühlenstraße 29.

Am 11. Dezember lädt das Bündnis ‚Düsseldorf stellt sich quer‘ zur vierten Auflage des „offenen Anti-AfD-Treffens“ in das Kulturzentrum ZAKK ein. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr im Raum 4 des Kulturzentrums, Fichtenstraße 40.

Der Historiker Stefan Mühlhausen referiert am 14. November zum Thema „Widerstand bei Rheinmetall während der NS-Herrschaft“. Der Vortrag ist Teil der Veranstaltungsreihe „erinnern – handeln – widersetzen“ von der Projektstelle Erinnerungsort „Alter Schlachthof“ des AStA der Hochschule Düsseldorf und beginnt 18:30 Uhr an der Hochschule Düsseldorf, Gebäude 3, Erdgeschoss, im Café „Freiraum“, Münsterstraße 156.

Im Gedenken an die ermordeten Sinti und Roma und am Jahrestag des antiziganistischen Auschwitz-Erlasses von 1942, am 16. Dezember, findet eine Kranznierderlegung am Denkmal „Ehra“ statt. Anschließend wird in der Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf, Mühlenstraße 29, der Film „Eigentlich soll alles so bleiben hier – Haus Esselt. Die Menschen, die Kunst und die Zeit“ gezeigt. Eine Einführung in den Dokumentarfilm wird Dr. Dagmar Hänel vom LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte geben.
Die Kranzniederlegung beginnt um 16 Uhr Uhr am Denkmal „Ehra“, Rheinort am alten Hafenbecken in der Altstadt.

Das Antifa-Café zeigt am 19. Dezember eine Dokumentation mit dem Titel „Einer der letzten Zeitzeugen berichtet. Ein Auschwitz-Zeitzeugenbericht von Wacław Długoborski“. Die Aufnahmen entstanden am 23. August 2017 und dokumentieren Długoborskis Erlebnisse im von den Nazis besetzten Polen. Mitglieder und Teilnehmer*innen der diesjährigen Auschwitzfahrt des Arbeitskreises Gedenkstättenfahrten nach Oświęcim stehen im Anschluss für Fragen bereit. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr im Linken Zentrum „Hinterhof“ , Corneliusstraße 108.

Die Veranstaltungshinweise werden ggf. aktualisiert/ergänzt.

Veranstaltungshinweise November

(Continue reading →)

Veranstaltungshinweise Oktober

(Continue reading →)

Bundestagswahl 2017

Für den 19. Bundestag standen heute folgende Parteien des Rechtsaußen-Spektrums mit Landeslisten in Nordrhein-Westfalen zur Wahl:

Die ’Alternative für Deutschland’ (AfD), die ’Nationaldemokratische Partei Deutschlands’ (NPD), ’Ab jetzt… Demokratie durch Volksabstimmung – Politik für die Menschen’ (Volksabstimmung) und die ‚Deutsche Mitte‘ (DM).

In den zwei Düsseldorfer Wahlkreisen war ausschließlich die AfD als Rechtsaußen-Partei mit Erstimme auf den Stimmzetteln vertreten.
Für den Wahlkreis 106 (Düsseldorf I) kandidierte der Schatzmeister des lokalen AfD-Kreisvorstandes, Guido Dietel.
Die Gelsenkirchenerin Jessica Malisch kandidierte im Wahlkreis 107 (Düsseldorf II). Malisch ist Vorsitzende der AfD-Jugendorganisation, ‚Junge Alternative NRW‘ Bezirk Münster.

Zudem war der Düsseldorfer Bautechniker Frederick Kühne im Wahlkreis 103 (Solingen – Remscheid – Wuppertal II) für die AfD angetreten.
Ein weiterer AfD-Kandidat mit Wohnort Düsseldorf war Michael Eiche. Der Verwaltungsangestellte kandidierte im Wahlkreis 138 (Hagen – Ennepe-Ruhr-Kreis I).

Ergebnisse der AfD für die Bundestagswahl 2017 in Düsseldorf:

Guido Dietel 1
Ergebnis der AfD im Wahlkreis 106, Erstimmen: 10.912 (6,37 %)

Jessica Malisch 2
Ergebnis der AfD im Wahlkreis 107, Erstimmen: 11.530 (8,13 %)

Ergebnisse der Rechtsaußen-Parteien in der Landeshauptstadt:

(vorläufiges Endergebnis) 3

Partei Absolut Prozent Gewinne/Verluste
AfD 24.997 7,95 % + 3,73 % | + 12 261
NPD 450 0,14 % - 0,46 % | - 1 368
Volksabstimmung 217 0,07 % - 0,08 % | - 230
DM 343 0,11 % *

* 2013 nicht bei der Bundestagswahl vertreten
Bundestagswahl 2013

In Düsseldorf waren 413.937 Personen wahlberechtigt. An der Bundestagswahl beteiligten sich 316.546 Wähler*innen. Insgesamt gab es 314.456 gültige Zweitstimmen. Die Wahlbeteiligung ist um 3,14 % auf 76,47 % angestiegen.

(Continue reading →)

Veranstaltungshinweise September

(Continue reading →)