Völkische REP-Kundgebung am Freitag in Garath

Für den 3. Juni hat der Düsseldorfer Kreisverband der ‚Republikaner‘ (REP) eine völkische Kundgebung auf dem Platz vor der Freizeitstätte Garath an der Fritz-Erler-Straße angemeldet. Dies gaben die REPs am späten Mittwochabend auf ihrer Facebook-Seite bekannt.
Die Versammlung der Rechtsaußenpartei soll demnach am kommenden Freitag um 18:45 Uhr beginnen und richtet sich nach eigenen Angaben gegen eine Veranstaltung der „Linkspartei“, die zeitgleich in Garath stattfinden soll.
Die Veranstaltung des lokalen ‚Die LINKE‘ Kreisverbandes wurde allerdings bereits am Mittwochvormittag wegen eines Trauerfalls abgesagt und soll zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

Ob die ‚Republikaner‘ davon Kenntnis besitzen, ist bisher spekulativ.
Fakt hingegen ist, dass die Düsseldorfer REPs anfänglich für den 3. Juni einen internen „Informationsabend“ geplant hatten, der nach Parteiangaben jeden ersten Freitag im Monat stattfinden soll.
Zuvor gab der NRW-Landesverband der ‚Republikaner‘ bekannt, zur Landtagswahl im kommenden Jahr antreten zu wollen. Ein paar Tage nach der Ankündigung des Düsseldorfer Infoabends warb der Landesverband um Unterstützungsunterschriften für die Landesliste. Der Düsseldorfer Kreisverband zählt in Nordrhein-Westfalen zu den aktivsten Verbänden einer sonst unbedeutenden Kleinpartei. Seitdem befinden sich die REPs in einer Art Vorwahlkampf-Modus – in voller Hoffnung die benötigten Unterschriften zu sammeln, um am 14. Mai 2017 die schier unerreichbare Fünf-Prozent-Hürde zu überwinden.
Mit einer Kundgebung können potenzielle Unterstützungsunterschriften und Wähler*innenstimmen gesammelt werden, denken sich wahrscheinlich der lokale Kreisvorsitzende Karl-Heinz Fischer und sein Stellvertreter und Landeschef, André Maniera. Die geplante Veranstaltung der von den REPs verhassten LINKEN mit einer prominenten Politikerin diente der Rechtsaußenpartei, die über Garath hinaus kaum Anhänger*innen findet, als willkommener Aufhänger für eine weitere Versammlung in ihrer „Hochburg“. Doch in Garath blieben zuletzt die Teilnehmer*innen aus. Etwa 40 Personen versammelten sich am 30. April gegenüber des „Penny Marktes“.1 Im Januar konnte die Rechtsaußenpartei noch etwa 90 auf die Garather Straßen mobilisieren.

Update: 2. Juni

Vom Düsseldorfer Hauptbahnhof gibt es am 3. Juni eine gemeinsame Anreise nach Düsseldorf-Garath: S6, Gleis 11, 18:12 Uhr
Das Bündnis “Garath tolerant weltoffen – Düsseldorf Süd stellt sich quer” ruft auf, sich am Freitag um 19 Uhr ebenfalls vor der Freizeitstätte Garath zu treffen, um gegen die Kundgebung der ‚Republikaner‘ zu protestieren.

  1. [1] https://duesseldorf-rechtsaussen.de/2016/05/02/d-rep-demonstration-mit-nur-40-teilnehmenden/ [zurück]