Veranstaltungshinweise Mai


Am 8. Mai hat die extrem rechte Partei „Pro NRW“ für 12 Uhr 15 Uhr eine Kundgebung auf dem Markt in Kaiserswerth angekündigt.
Das Bündnis ‚Düsseldorf stellt sich quer‘ ruft dazu auf, um 11 Uhr 14 Uhr zum Kaiserswerther Markt zu kommen und gegen den Auftritt der Rechtspopulist*innen zu protestieren.

An diesem Freitag jährt sich zudem die Kapitulation der deutschen Wehrmacht zum 70. Mal. Dank militärischer Interventionen der Alliierten, konnte das nationalsozialistische „Großdeutsche Reich“ besiegt und die von den Deutschen inhaftierten Menschen und besetzten Länder gerettet und befreit werden.
Aus diesem Anlass finden diverse Veranstaltungen in Düsseldorf und der Region statt.

Im Rahmen des antirassistischen Fußballturniers „StandUp!-Cup“, gibt es am 14. Mai eine Veranstaltung in der Butze.
Der Vortrag mit dem Titel „Rassistische Mobilmachung: Wie Hogesa, Neonazis und Pegida das „Abendland“ verteidigen“ beginnt um 19:30 Uhr.

Am 16. Mai öffnet die Mahn- und Gedenkstätte der Landeshauptstadt Düsseldorf an der Mühlenstraße 29 nach einer mehr als vierjährigen Schließung von 14 bis 19 Uhr wieder ihre Türen für das Publikum. Nähere Informationen über die Dauerausstellung „Düsseldorfer Kinder und Jugendliche im Nationalsozialismus“ finden sich auf der Website der Gedenkstätte.

Das Hochschulpolitik-Referat der HHU veranstaltet in Kooperation mit dem Antirassistischen Bildungsforum Rheinland am 21. Mai den Vortrag »Ukraine über alles!« mit Jörg Kronauer an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Veranstaltungsbeginn: 19:30 Uhr 32.21.U1.42

Der antifaschistische Themenabend befasst sich am 26. Mai mit dem bisher ungeklärten Sprengstoffanschlag am S-Bahnhof Düsseldorf-Wehrhahn. Der Vortrag „15 Jahre Wehrhahn-Bombenanschlag in Düsseldorf – ein Rück- und Ausblick“ beginnt um 20 Uhr im Kulturzentrum ZAKK.

Jeweils am letzten Sonntag des Monats bietet die Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf kostenlose Führungen durch ihre Dauerausstellung „Düsseldorfer Kinder und Jugendliche im Nationalsozialismus“ an. Die Veranstaltungen finden bis zum November statt.
Die erste öffentliche Führung beginnt am 31. Mai um 15 Uhr (begrenzte Teilnehmer*innenzahl). Die kostenlosen Tickets werden ab 14 Uhr abgegeben.
Treffpunkt ist die Info-Theke im Foyer der Gedenkstätte.