Veranstaltungshinweise April


Am 1. April wird der antifaschistische Themenabend die Veranstaltung mit dem Titel „Links blinken, rechts abbiegen. Die Wege des Jürgen Elsässer und seines Projekts Compact“, die im Februar stattfinden sollte, nachholen.
Der Vortrag von Volkmar Wölk beginnt um 19:30 Uhr im Linken Zentrum „Hinterhof“.

Das Bündnis ‚Düsseldorf stellt sich quer‘ organisiert für den 13. April aufs Neue verschiedene Protestveranstaltungen gegen die extrem rechte „Montagsdemonstration“ von „DÜGIDA – Düsseldorf gegen die Islamisierung des Abendlandes“. Nähere Informationen finden sich in Kürze unter duesseldorf-stellt-sich-quer.de/blog.

Die Gruppe K veranstaltet am 14. April einen Vortrag mit dem Titel „Nation? Gemeinschaft? Heimat? – Warum wir dieses Land nicht lieben!“.
Die Veranstaltung beginnt 18 Uhr im Hörsaal der Kunstakademie Düsseldorf, Eiskellerstraße

Sechstes öffentliches Hearing des Parlamentarischen NSU-Untersuchungsausschusses
Das öffentliche Hearing am 16. April soll “Militante rechtsradikale Gruppierungen in NRW. ggf. Organisierte Gewalt durch Neonazis” thematisieren.
Beginn ist um 10 Uhr im Raum E3D01 des Landtags.

Amerikanische Truppen beendeten am 17. April 1945 die nationalsozialistische Barbarei in Düsseldorf.
Anlässlich des 70. Jahrestages erinnern die Landeshauptstadt Düsseldorf und ein Teil ihre Einwohner*innen mit einer Vielzahl von Veranstaltungen an den Frühling 1945.

Am Mahnmal an der Anton-Betz-Straße findet am 16. April um 12 Uhr eine Kranzniederlegung mit Gedenken an die ermordeten und verstorbenen Mitglieder der Widerstandsgruppe „Aktion Rheinland“ statt.

Vor dem „Carsch-Haus“ auf dem Heinrich-Heine-Platz werden am 17. April ab 15 Uhr die Namen von etwa 2.600 jüdischen NS-Opfern aus Düsseldorf von Mitgliedern der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf verlesen.

Die Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf gibt auf ihrere Website einen vollständigen Überblick der Veranstaltungen.

‚Düsseldorf stellt sich quer‘ wird auch am 20. April gegen die extrem rechte Gruppierung „DÜGIDA“ protestieren. Neuigkeiten finden sich im Blog des Bündnisses.

Im August 2015 findet die 9. Gedenkstättenfahrt des AK Gedenkstättenfahrt nach Oświęcim/Auschwitz statt.
Nähere Informationen dazu gibt es am 21. April im Anschluss an den Vortrag zu Auschwitz in der Erinnerungs- und Gedenkkultur.
Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr in der Butze, Weißenburgstraße 18.

Das „Demobündnis Fight Fortress Europe“ organisiert für den 25. April 2015 eine antirassistische Demonstration.
Beginn ist um 16 Uhr auf dem Konrad-Adenauer-Platz am Düsseldorfer Hauptbahnhof. Der Aufruf des Bündnisses wird hier dokumentiert.

Gegen die „DÜGIDA“-Demonstration am 27. April ruft das Bündnis ‚Düsseldorf stellt sich quer‘ abermals zu Protesten auf. Mehr Infos gibt es auf der Website des Bündnisses.

Am 28. April referiert Jörg Kronauer (Freier Journalist und Autor) zum Thema „‚Die Alternative für Deutschland‘ auf Erfolgskurs? – Ein aktueller Überblick über Aktivitäten, Flügelkämpfe und dem Aufbau von Nachwuchsstrukturen“ an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.
Der Vortrag beginnt um 19:30 Uhr im Gebäude 23.02.U1.47 (Universitätsstraße 1).
Veranstalter ist das Hochschulpolitik-Referat des AStAs der HHU in Kooperation mit dem Antirassistischen Bildungsforum Rheinland.

Zum Thema Der 8. Mai in der deutschen Erinnerungskultur: Zwischen antifaschistischem Gedenken, Staatsraison und extrem rechter Vereinnahmung referiert am 29. April der Historiker Michael Sturm. Der Vortrag mit anschließender Diskussion beginnt um 19:30 Uhr im Linken Zentrum „Hinterhof“.