„DÜGIDA“-Demo durch die Innenstadt? [UPDATES]

Kein Spaziergang für KÖGIDA in Köln

In Köln verhinderten gestern Abend mehrere tausend Menschen eine Demonstration von „KÖGIDA – Köln gegen die Islamisierung des Abendlandes“. Aus dem geplanten „Spaziergang“ wurde eine stationäre Kundgebung.

Düsseldorf im Fokus der „Abendlandrettung“

Auf den Facebook-Seiten der Bonner, Düsseldorfer und Kölner Ableger des Rechtsaußen-Phänomens „PEGIDA – Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ wurde heute Vormittag bekannt gegeben, dass „der Abendspaziergang im Rheinland nur noch in Düsseldorf“ stattfindet. Dort soll ab den 12. Januar jeden Montag „friedlich demonstriert“ werden.
Nach übereinstimmenden Medienangaben wurden diese „Montagsdemonstrationen“ von der extrem rechten Aktivistin Melanie Dittmer angemeldet.1

In Melanie Dittmers anschließender Pressemitteilung ist zudem zu lesen, dass „die Veranstaltungen […] für das ganze Jahr im Vorraus [sic!] angemeldet“ wurden. Weiterhin heißt es: „Nach der Neuorganisation des Teams herrscht Einigkeit, wir werden zusammen weitermachen und das Ganze gemeinsam im Sinne PEGIDAS organisieren. Mit freundlichen Grüßen, Melanie Dittmer (Pressesprecherin)“.

Ende Dezember 2014 hatte sich die regionale Struktur von PEGIDA – PEGID NRW von den Düsseldorfer AfD-Rechtsaußen Angela und Alexander Heumann wegen interner Differenzen (z.B. um die Personalie Melanie Dittmer) getrennt. Auslöser soll ein Interview von Melanie Dittmer mit Spiegel TV gewesen sein in dem sie die Shoa relativierte und verlauten ließ, dass es „unerheblich [sei], ob es den Holocaust gegeben hat“.2

Rechtspopulist ist neuer Pressesprecher von PEGID NRW

Aus einer „Pressemitteilung des PEGIDA-NRW-Orga-Teams vom 06.01.2015″ ging am Nachmittag hervor, dass man sich von der bisherigen Pressesprecherin Melanie Dittmer getrennt habe.
Weiter heißt es: „Wir Distanzieren uns zu weiteren DüGiDa – Düsseldorf gegen die Islamisierung des Abendlandesia [sic!] Veranstaltungen die von Melanie Dittmer angemeldet werden. Des weiteren Distanzieren wir uns von der Seite Bogida!“
Neuer Pressesprecher von PEGID NRW ist nach Eigenangabe der Kölner Rechtspopulist Sebastian Nobile.3

Melanie Dittmer versus PEGIDA

Nach einer „Pressemitteilung von PEGIDA NRW vom 06.01.2014″[sic!] habe man sich „von Melanie Dittmer sowohl als Pressesprecherin, als auch innerhalb der Organisation von PEGIDA, getrennt. Dieses passierte nach klarer Absprache mit der Organisation in Dresden. PEGIDA lehnt eine weitere Zusammenarbeit mit Melanie Dittmer ab.“
Vorausgegangen waren „inhaltlich und grundsätzlich begründete Differenzen zur Person Melanie Dittmer“.
Dittmer habe „unter der missbräuchlichen Verwendung des Namens DÜGIDA“ offenbar das ganze Jahr Veranstaltungen angemeldet, heißt es weiter im Text.
In NRW sollen in Kürze wieder „offizielle PEGIDA-Demonstrationen“ stattfinden. Die Vorbereitungen hierfür seien im Gange.
[UPDATE 07.01.2015]: Nach Angaben einer „Pressemitteilung von PEGIDA-NRW vom 07.01.2015″ soll es „in Düsseldorf vorerst keine offizielle PEGIDA-Veranstaltung geben“. Grund dafür sind die „für das gesamte Jahr“ angemeldeten DÜGIDA-Veranstaltungen durch Melanie Dittmer. Demnach handele Melanie „auf eigene Faust, und gegen den ausdrücklichen Willen von PEGIDA in Dresden und des Orga-Teams hier in NRW“.

Absage und neue Ankündigung

Am Dienstagnachmittag stand folgender Satz auf der Facebook-Seite von „DÜGIDA – Düsseldorf gegen die Islamisierung des Abendlandes“: „Der Spaziergang am 12.1.15 findet nicht statt!!!!!!“
Kurze Zeit darauf war die Seite nicht mehr erreichbar.
[UPDATE 07.01.2015]: Diese Facebook-Seite ist seit dem 7. Januar wieder zu erreichen. Nach PEGIDA-Angaben ist dies eine „offizielle“ Seite. Dort distanziert man sich von Melanie Dittmer’s „Alleingang“ unter gleichem Label.

Seit dem frühen Abend existiert eine neue Dügida-Facebook-Seite. Dort befindet sich eine Veranstaltung unter der Bezeichnung „Dügida Abenspaziergang [sic!] – jeden Montag am HBF“.
Den Angaben zufolge wollen sich die Rassist*innen am kommenden Montag um 18:30 Uhr am Konrad-Adenauer-Platz treffen.
Melanie Dittmer wurde bereits am 3. Januar in einer Zeitung zitiert, in der sie den Veranstaltungsort vor dem Parlamentsgebäude für Proteste kritisierte: „Der Protest vorm Landtag verpuffte, weil er abseits des öffentlichen Lebens stattfand.“ Am 8. Dezember 2014 veranstaltete DÜGIDA auf der Wiese vor dem nordrhein-westfälischen Landtag ihre erste Kundgebung.
Nach mehreren Zeitungsartikeln soll die Demonstration unter der Leitung von Melanie Dittmer am 12. Januar durch die Innenstadt führen.4 5

Proteste in Stadtmitte

Ein breites Bündnis aus Flüchtingsinitiativen, antifaschistischen Gruppen und linken Organisationen mobilisiert für den 12. Januar um 17:30 Uhr zu Veranstaltungen rund um den Hauptbahnhof.
Der „Düsseldorfer Appell“ ruft zu einer Kundgebung auf, die um 18 Uhr am DGB-Haus an der Friedrich-Ebert-Straße 34 – 38 beginnt.

[UPDATE 07.01.2015]:
Treffpunkte des Bündnisses “Düsseldorf stellt sich quer” (Facebook-Seite) am Montag, den 12. Januar 2015:

  • 17:30 Uhr – Mintropstaße / Nähe Stresemannplatz
  • 17:30 Uhr – Karl-Rudolf-Straße / Ecke Graf-Adolf-Straße
  • Mit der extrem rechten Aktivistin Melanie Dittmer als Anmelderin der DÜGIDA-Demonstrationen und ihrer Offenheit dem neonazistischen Spektrum gegenüber, wird sich deren Teilnahme wahrscheinlich weiter auf die Düsseldorfer Veranstaltungen konzentrieren. Unter den bisherigen Zusagen für den 12. Januar finden sich z.B. neben rechten Hooligans, Mitgliedern verschiedener Rechtsaußen-Parteien und der rassistischen „German Defence League“ (GDL) auch Funktionär*innen und Mitglieder der NPD wie Ariane Meise (Stellv. Landesvorsitzende NRW), Sarah Bienefeld (Beisitzerin im NRW-Landesvorstand, NPD-Kreisvorsitzende Krefeld/Kreis Kleve) und Dennis Blömer (Stadtverband NPD Gelsenkirchen).

    Weitere Informationen über den Streit zwischen Melanie Dittmer und PEGID NRW finden sich z.B. in folgenden Texten:

    Bürgerinnen und Bürger gegen extreme Rechte (07.01.2015)
    PegiD NRW zerlegt sich – Dittmer Franchise-Lizenz für Dügida & Bogida entzogen!

    Ruhrbarone (07.01.2015)
    NRW: Spaltung – Pegida distanziert sich von Dügida

    Rheinische Post-Online (07.01.2015)
    Rechtsradikale spalten „Pegida“ in Düsseldorf

    1. 1 http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/pegida-nrw-will-sich-auf-duesseldorf-konzentrieren-aid-1.4778603 [zurück]
    2. 2 http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/rechtsradikale-meldet-duegida-demo-an-aid-1.4773698 [zurück]
    3. 3 http://www.bnr.de/artikel/aktuelle-meldungen/nrw-pegida-im-freien-fall [zurück]
    4. 4 http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/pegida-in-duesseldorf-thomas-geisel-laesst-rheinturm-abschalten-aid-1.4778925 [zurück]
    5. 5 http://www.derwesten.de/staedte/duesseldorf/verwirrung-um-die-duegida-aimp-id10209815.html [zurück]