(Extrem) rechter “Zwischentag” am 6. September in Düsseldorf

Zur Dokumentation – Artikel von NRW rechtsaußen vom 10. Juni 2014:

DÜSSELDORF - Bereits zweimal führte die intellektuelle (extreme) Rechte – in Abgrenzung zu Parteien wie die NPD und dem neonazistischen Spektrum häufig auch als “Neue Rechte” bezeichnet – seit 2012 eine Art Messekongress mit Vernetzungscharakter durch, der den Titel “Zwischentag” trägt. Erstmalig soll dieser nun nicht in Berlin, sondern in Düsseldorf stattfinden. Als Termin haben die Veranstalter um den in Düsseldorfer Burschenschaftskreisen gern gesehenen “Blaue Narzisse”-Herausgeber Felix Menzel den 6. September (11.00 bis 17.00 Uhr) vorgesehen, Veranstaltungsort soll ein “sehr gutes Hotel” in Hauptbahnhofsnähe sein.

Große und kleine “Zwischentage”
Zwischen den zukünftig zweijährlichen “‘großen’ Zwischentagen” in Berlin werde es “zweimal pro Jahr eine ‘kleine’ Messe” geben, die durch Deutschland “wandern” würde und für “ca. 200 Besucher – wenn mehr kommen, umso besser” konzipiert sei, heißt es von Veranstalterseite. Benötigt würden hierfür “jedes Mal ein Dutzend Aussteller” sowie “drei bis vier Vorträge”. Ein Blick auf die Liste der “Aussteller” beim “Zwischentag” 2013 macht deutlich, welches Spektrum zu erwarten ist. Neben einer Reihe rechter Verlage präsentierten sich unter anderem das “Institut für Staatspolitik” um den als “Zwischentag”-Initiator vorgestellten Götz Kubitschek, die “Deutsche Burschenschaft”, die Macher des rassistischen Blogs “Politically Incorrect” (PI News), die “Identitären Bewegungen” aus Österreich und Deutschland und die extrem rechte Zeitschrift “Zuerst!”.

Berichte zu den letztjährigen “Zwischentagen” finden sich u.a. hier, hier und hier.

(Links bei NRW rechtsaußen)

Update (30. Juni)

Aus gegebenem Anlass behandelt der antifaschistische Themenabend „INPUT“ am 25. August die angekündigte Messe der „Neuen Rechten“.
Der Vortrag mit dem Referenten David Begrich („Arbeitsstelle Rechtsextremismus“ beim „Miteinander e.V.“ in Magdeburg) beginnt 19:30 Uhr im Linken Zentrum „Hinterhof“.

Ankündigungstext der INPUT-Veranstaltung am 25. August 2014:

Der “Zwischentag” 2014 in Düsseldorf – Rechtsintellektuelle “Vordenker” und Netzwerke

Eine Veranstaltung in Kooperation mit SJD – Die Falken Düsseldorf

Bereits zweimal führte die intellektuelle (extreme) Rechte seit 2012 in Berlin eine Kongress- und Messeveranstaltung mit dem Titel “Zwischentag” durch, die zugleich auch der Vernetzung untereinander diente. Der nächte “Zwischentag” soll am 6. September 2014 in Düsseldorf stattfinden, bis Ende Juni hatten sich Eigenangaben zufolge bereits über 20 “Aussteller” angemeldet, für BesucherInnen seien “400 Messekarten verfügbar”. Das Spektrum des “Aussteller” reichte bisher von (extrem) rechten Verlagen und Zeitschriften über selbsternannte “Denkfabriken” bis hin zu Studentenverbindungen, “Identitären” und dem rassistischen Internetprojekt “Politically Incorrect” (pi-news).

Der Vortrag wird sich mit den Hintergründen und der bisherigen Praxis dieses „neurechten“ Projekts sowie mit den Bezügen, Konzepten, Strategien und Akteuren der intellektuellen (extremen) Rechten beschäftigen.