Neonaziaufmarsch am 31. August in Dortmund

Am 23. August 2012 wurden die neonazistischen Gruppierungen ’Nationaler Widerstand Dortmund’ (NWDO), ’Kameradschaft Hamm’ und ’Kameradschaft Aachener Land’ durch das nordrhein-westfälische Innenministerium verboten. Die Dortmunder Polizei hatte zudem einige Tage darauf den sog. ’Nationalen Antikriegstag’, eine vom NWDO seit 2005 jährlich organisierte Veranstaltung am ersten Septemberwochenende, verboten. Aus diesen Gründen haben verschiedene Neonazis, allen voran Vertreter_Innen der Kleinstpartei ’Die Rechte’ zu einem Aufmarsch am 31. August 2013 in Dortmund aufgerufen.
Derzeit soll dazu eine ’Aktionswoche’ stattfinden. Dabei könnten sich die extrem rechten Aktivitäten wie Flugblattverteilungen, Infostände, Kundgebungen und Ähnliches nicht nur auf Dortmund beschränken.

Informationen zu den entsprechenden Gegenaktivitäten finden sich unter: dortmund.blogsport.de