Veranstaltungshinweise Juli/August


Am 5. Juli findet im Kulturzentrum ZAKK eine Veranstaltung mit dem Titel „Der NSU-Skandal – Staatliche Rolle und Prozess“ statt. Der Journalist Wolf Wetzel und der Rechtsanwalt Peer Stolle werden ab 19:30 Uhr über die bisherigen Erkenntnisse und den aktuellen Strafprozess zum rechtsterroristischen „Nationalsozialistischen Untergrund“ (NSU) referieren. Organisator_Innen des Vortrags sind unter anderem die „Vereinigung demokratischer Juristinnen und Juristen“ (VDJ) und der „Republikanische Anwältinnen- und Anwälteverein e.V.“.

Ein weiterer Vortrag im ZAKK thematisiert am 11. JuliDeutsche Kolonialgeschichte und Düsseldorfer Straßennamen“. Um 19:30 Uhr berichtet die Historikerin Katharina Ruhland über Spuren der Kolonialzeit in der Landeshauptstadt. Veranstalter_Innen sind u.a. der „Rosa Luxemburg Club Düsseldorf“ und die Gruppe „I Furiosi“.

Antirassist_Innen rufen zum Protest gegen eine Sammelabschiebung auf, die am 16. Juli über den Flughafen erfolgen soll.
Treffpunkte: 8 Uhr „Gate F“ (bei Tor 36) + 10 Uhr Terminal B

Am 21. Juli bietet die lokale Mahn – und Gedenkstätte erneut einen Stadtrundgang auf den Spuren der NS-Zeit in Düsseldorf an.
Treffpunkt ist um 15 Uhr am Schlossturm auf dem Burgplatz.

Text? Das zweite togetherfest in Düsseldorf geht vom 2. bis zum 4. August. In den Räumen der Fachhochschule Düsseldorf wird es Vorträge, Workshops, Konzerte, Lesungen u.a. zum Thema Antisexismus und Queerfeminismus geben. Veranstaltungsorte und Programm finden sich auf der Seite des togetherfestes.

Auch am 18. August lädt die Mahn- und Gedenkstätte zu einem Stadtrundgang – auf den Spuren der NS-Zeit in Düsseldorf ein.
Der Weg führt dabei unter anderem an folgenden historischen Orten vorbei: Amtsgericht, Schauplatz des „Majdanek“-Prozesses, – Reuterkaserne, – Hilarius-Gilges-Platz, – Steigenberger Parkhotel, der Ort, an dem Hitler 1932 eine Rede vor dem Industrieclub hielt und am Carsch-Haus, vor dessen Türen der antijüdische Boykott vom 1. April 1933 stattfand.
Treffpunkt ist um 15 Uhr am Schlossturm auf dem Burgplatz.

Im ZAKK findet am 30. August ab 18 Uhr das Kein Bock auf Nazis-Festival statt.
Es spielen die Bands ZSK, Egotronic, Feine Sahne Fischfilet, Benzin sowie Radio Havanna. Karten sind über die Website des ZAKK oder direkt im Kulturzentrum erhältlich.

Ab 23 Uhr wird es zudem im Tube eine After Show Party mit dem CSB DJ-Team geben.