Neonazi-Kundgebung in Golzheim

Am heutigen Sonntag fand eine neonazistische Kundgebung im Düsseldorfer Stadtteil Golzheim statt. Versammlungsort war ein militaristisches Denkmal am Reeser Platz. Hier klagten ca. 45 angereiste Neonazis etwa eine Stunde lang über den Tod eines Rechtsterroristen, der 1923 in Düsseldorf hingerichtet worden ist.

Vertreten waren unter anderem Neonazis aus Dortmund, Wuppertal, Aachen, Mettmann und Düsseldorf – die meisten davon in der Partei „Die Rechte“ (DR) organisiert. Außerdem war Hans-Jochen Voß aus Unna zugegen, welcher dem NPD-Landesvorstand und der NPD Unna angehört. Die Veranstaltung wurde von Manfred Breidbach moderiert – dieser ist mittlerweile Mitglied im DR-Kreisverband Düsseldorf/Mettmann/Solingen [1]. Neben Breidbach sprachen außerdem der Dortmunder Michael Brück (stellvertretender Landesvorsitzender der DR), Andre Plum aus Aachen (DR-KV Aachen) sowie Lukas Bals vom Wuppertaler DR-Kreisverband. Neben den unvermeidlichen Düsseldorfern Andreas Büchner und Kurt Schöfisch befanden sich auch Nadine Braun und ihr Ehemann Nils im Publikum. Nadine Braun ist ebenfalls Mitglied im DR-KV Düsseldorf/Mettmann/Solingen.

Erst am vergangenen Freitag wurde bekannt, dass die Rechten eine Veranstaltung in Düsseldorf angemeldet hatten. Trotzdem beteiligten sich knapp 100 Antifaschist_Innen an den Gegenprotesten und übertönten dabei zeitweilig den Märtyrerkult der Neonazis.

  1. [1] http://nrwrex.wordpress.com/2013/04/22/me-die-rechte-grundet-kreisverband-fur-dusseldorf-solingen-und-mettmann/ [zurück]

Weitere Artikel dazu:
„Die Rechte“ inszeniert Schlageter-„Gedenken“ (blick nach rechts 27.05.2013)

Sammelbecken ehemaliger „Freier Kräfte“ und NPD-Überläufer*innen (TERZ 06.13)


1 Antwort auf „Neonazi-Kundgebung in Golzheim“


  1. 1 D: “Die Rechte” plant für den 26. Mai Schlageter-Gedenken (2 Updates) | NRW rechtsaußen Pingback am 27. Mai 2013 um 11:20 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.