Kreisverband „Die Rechte Düsseldorf/Mettmann/Solingen“ gegründet

Offenbar hat sich am gestrigen Samstag ein weiterer Ableger der Neonazi-Partei „Die Rechte“ konstituiert. Einige Vorstandsmitglieder der NPD Düsseldorf/Mettmann seien aus dem lokalen NPD-Kreisverband ausgetreten und hätten daraufhin „Die Rechte Düsseldorf/Mettmann/Solingen“ gegründet. Die NPD-Düsseldorf/Mettmann war schon in der Vergangenheit dem bekennenden NS-Flügel des NRW-Landesverbands der NPD zuzuordnen. Scheinbar störten sich die Ausgetretenen jetzt an der Tatsache, dass Holger Apfel samt seinem „moderateren Stil“ auf dem NPD-Bundesparteitag am 20. April zum Partei-Vorsitzenden wiedergewählt wurde[1]. Nach Eigenangaben soll die Gründung des neuen Kreisverbands im Rahmen einer „Tanznacht“ mit rund 80 Personen in Mettmann stattgefunden haben.

Eine eigene Website des neuen „Rechten“-Ablegers existiert bereits seit dem 7. April. In der dort zu findenden Selbstdarstellung wird sich gegen einen kruden „Blockbonzen-Idealismus“ ausgesprochen. Was genau unter diesem Neologismus zu verstehen ist, wird die Zukunft zeigen.

Weitere Artikel zum Thema:

  • ME: „Die Rechte“ gründet Kreisverband für Düsseldorf, Solingen und Mettmann (NRW rechtsaußen 22.04.2013)
  • Neonazi-Partei „Die Rechte“ breitet sich in NRW weiter aus (NRZ 22.04.2013)
  • NPD-Funktionäre wechseln zur Worch-Partei (blick nach rechts 29.04.2013)
  • Kamerad gegen Kamerad (Jungle World 16.05.2013)
    1. [1] http://www.bnr.de/artikel/aktuelle-meldungen/pyrrhussieg-fuer-apfel [zurück]