No Border Camp Köln/Düsseldorf 2012

Vom 13. bis 22. Juli 2012 findet ein No Border Camp in Köln statt, das durch ein offenes Netzwerk antirassistisch bewegter Gruppen und Aktivist_innen organisiert wird.

Mit einer antirassistischen Demonstration im Terminal des Flughafens Düsseldorf International wird am 21. Juli die Abschlussaktion des No Border Camps stattfinden.

Bereits am 18. Juli machten Antirassist_Innen Reisende im Flughafen durch verschiedene Aktionen auf Abschiebeflüge aufmerksam.

Treffpunkt:
21.Juli 2012 – 12:30 Uhr
Treffpunkt: Fern-Bahnhof „Düsseldorf Flughafen“

Update
Seit dem 10. Juli befindet sich auf dem Johannes-Rau-Platz (direkt neben dem „Apollo Varieté“) ein Protestcamp von politischen Flüchtlingen und Unterstützer_innen, die gegen die inhumanen Asylgesetze in Deutschland protestieren.
Bisher wird das Camp von schikanösen Auflagen und Maßnahmen der Polizei überschattet. Doch die Zahl der Unterstützer_innen und solidarisch erklärender Gruppen[¹], [²] wächst:
Gegen die polizeilichen Beschränkungen des Camps und für die Rechte von Flüchtlingen haben am 15. Juli bis zu 300 Menschen in Oberbilk demonstriert.
Aus Solidarität mit dem Düsseldorfer Flüchtlingcamp besetzten Dutzende Antirassist_Innen am 20. Juli die Landesgeschäftsstelle der GRÜNEN um mit dessen Vertreter_Innen in Dialog zu treten. Die Verhandlungen scheiterten und endeten schließlich in einer Räumung. Vorher drangen antirassistsiche Aktivist_innen in das französische Generalkonsulat ein und forderten die Aufklärung des mysteriösen Todesfalles eines Migranten in Calais. Auch hierbei räumte die Polizei das Gebäude.