D: „Pro NRW“ unternimmt neuen Versuch in Düsseldorf

Dokumentation eines Artikels bei NRW rechtsaußen vom 18. November 2009.

Düsseldorf – Die Rechtspopulisten von „pro NRW“ starten einen neuen Versuch, endlich auch in Düsseldorf Fuß zu fassen.

„Durchbruch in der Landeshauptstadt“ titelt der „pro NRW“-Autor gewohnt vollmundig über einem Bericht, der sich mit einer „gut besuchten Mitgliederversammlung“ am Dienstag beschäftigt. Neuer Kreisvorsitzender wurde dem Bericht zufolge Manfred Linn, der als Doktor der Pädagogik mit einer „renommierten Praxis in Düsseldorf“ vorgestellt wird. Gewählt worden sei ein fünfköpfiger Kreisvorstand, teilte „pro NRW“ mit, nannte aber außer Linn keine weiteren Vorstandsmitglieder.

Statt dessen werden die vier Direktkandidaten für die Landtagswahl vorgestellt. Deren Namen vermitteln nicht den Eindruck, als würde „pro NRW“ in Düsseldorf über eine große Personaldecke verfügen. Im Landtagswahlkreis 40 Düsseldorf I mit der Stadtmitte und dem Norden der Stadt soll Linn antreten. Für den Wahlkreis 41 Düsseldorf II (u.a. Flingern, Gerresheim und Eller) wurde Horst Welters nominiert. Frank Maul, bis zur Kommunalwahl Kreistagsmitglied der „Republikaner“ in Siegen-Wittgenstein und inzwischen Mitarbeiter der „pro NRW“-Ratsfraktion in Leverkusen, wurde für den Wahlkreis 42 Düssledorf III (u.a. Bilk, Oberbilk, Hafen und die linksrheinischen Stadtteile) aufgestellt. Der Kölner Bernd Schöppe schließlich soll im Düsseldorfer Süden (Wahlkreis 43 Düsseldorf IV) antreten. (ts)

Der Link wurde hinzugefügt.